Newsletter in der internen Kommunikation.

Studenten-Pitch: Drei Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Newsletter!

Was macht einen guten Newsletter aus und wie lässt sich die Wirkung am besten evaluieren? Sechs Studierende der Universität Würzburg sind der Frage in einer Projektarbeit nachgegangen. Ihre Erkenntnisse präsentierten sie in einem Pitch, der den Abschluss des Seminars „Interne Kommunikation“ im Studiengang Medienkommunikation bildet. Prof. Dr. Frank Schwab betreute die Studierenden.

Als Jurymitglied war ich zu diesem Pitch eingeladen und hocherfreut: Die Kreativität war ansteckend und erfrischend. Besonders gefreut hat ich mich, dass mir die Studierenden Ausschnitte ihres Films überlassen haben, den sie während ihrer Präsentation gezeigt haben. Diese Ausschnitte möchte ich nun mit Ihnen teilen. Haben Sie Lust, Ihren Newsletter zu überdenken? Hier sind drei Sequenzen zur Inspiration: Weiterlesen

Konflikte in der internen Kommunikation:

Konflikte im Unternehmensalltag erkennen.

Konflikte in der internen Kommunikation

Diskussionen zu den Auswirkungen der Digitalisierung, zu neuen Geschäfts- und Organisationsmodellen werden nicht reibungslos verlaufen. Das sollen sie auch nicht, denn Reibungen und Spannungen tragen zu neuen Ideen und zu unserer Weiterentwicklung bei. Aber was passiert, wenn aus Spannungen energieraubende Konflikte werden?

Konflikten konstruktiv zu lösen, gehört zu einer modernen internen Kommunikation dazu. Wie sehen Sie Ihre Rolle dabei? Meiner Ansicht nach müssen Sie nicht unbedingt Konfliktgespräche moderieren oder gar mediieren. Es sei denn, Sie haben eine Qualifikation als Konfliktberater oder Mediator. Sie sollten jedoch in der Lage sein, Konflikte zu erkennen und eine geeignete Vorgehensweise vorzuschlagen. Weiterlesen

Reframing in der internen Kommunikation nutzen:

Eine Strategie ist eine Strategie ist eine Strategie?

Reframing in der internen Kommunikation

„Wir haben keine Zeit, uns mit der Strategie zu beschäftigen. Das Tagesgeschäft frisst uns auf“. Als die Managerin der internen Kommunikation die Strategie kommunizieren wollte, reagierten die Mitarbeiter/innen eher ablehnend. Schon in der Analysephase zeigte sich das Hauptproblem: Die Mitarbeiter/innen sahen die Strategie als lästig und zeitraubend an. Was tun?

Abhilfe kann ein topaktuelles Thema schaffen: Reframing und die damit verbundenen Frames. Das Wissen ist zwar alt, bekommt aber gerade durch die politische Kommunikation Auftrieb (Trump grüßt per Twitter). Weiterlesen

Buchempfehlung: Wirksame Kommunikation – mit Konzept.

"Konzeption ist keine Kunst. Jeder kann es."

Kommunikationskonzept

Nachdem der Postbote mir das Buchpaket übergeben hatte, konnte ich nicht widerstehen: Ich begann sofort mit der Lektüre. Mein Arbeitspensum für diesen Tag ignorierte ich, was sich absolut gelohnt hat. „Wirksame Kommunikation – mit Konzept“ ist ein bemerkenswertes Fachbuch über kommunikative Strategieentwicklung. Dass die Autoren, Klaus Schmidbauer und Oliver Jorzik, zwei Kommunikationsprofis sind, die ich kenne und hoch schätze, steigerte den Lesegenuss noch zusätzlich. Weiterlesen

Über die nützliche Funktion von Widerständen:

Widerstand willkommen!

Widerstand Interne Kommunikation

Wie ein Gebirgsbach sucht sich der Widerstand seinen Weg – offen oder verdeckt. Doch was beim Bach spielerisch erscheint, ist beim Widerstand lästig: Er hemmt, kostet Zeit und schafft schlechte Stimmung. Ihn zu leugnen ist zwecklos: Verzögerungen, Blockaden, Fehlentwicklungen usw. können die Folgen sein. Widerstand und seine geschickte Handhabung gehören einfach zur Basisarbeit bei Veränderungen und bestimmen über den Erfolg.

Der erste Schritt zu einem gelasseneren Umgang mit Widerständen ist, sie als nützlich anzuerkennen. Sehen Sie es sportlich und nehmen Sie Widerstände als Ansporn, Ihre interne Kommunikation zu verbessern. Weiterlesen